Firmencup 2018

Quelle: intern.

„Teilerfolg in Rhauderfehn“

Hallo Sportsfreunde,

die Vorrunde des diesjährigen Firmencups haben wir mit unterschiedlichen Endergebnissen abgeschlossen.
Während Team 1 in einer „Hammergruppe“ nie so richtig in das Turnier kam, spielte sich Team 2 nahezu in einen Rausch und dominierte die Gegner nach Belieben. Firmencup 2018

       

Team 1 spielte in der Gruppe C gegen viele Endrundenteilnehmer der vergangenen Jahre und ist bitterböse für die mangelnde Chancenauswertung und dem Modus bestraft worden.
Begonnen hat das Turnier für Team 1 mit einem unfreiwilligen Sieg, da sich das Team der ostfriesischen Brandkasse abgemeldet hat. Und genau da lag dann auch das Problem für den weiteren Verlauf. Während die anderen 4 Mannschaften bereits ein Spiel absolviert hatten, kamen unsere Jungs kalt in das zweite Spiel und wurden knallhart bestraft. Eine Vielzahl von besten Möglichkeiten blieb ungenutzt und somit verlor man unglücklich.
Nachdem das dritte Spiel gegen Vorjahressieger EPAS ebenso verloren gegeben werden musste, errang das Team im Spiel 4 einen Sieg, was zur Folge hatte, dass es im letzten Gruppenspiel noch um das Weiterkommen ging.
Hierzu hätten wir das Spiel gegen Bunte, Papenburg mit 3 Toren Unterschied gewinnen müssen, was letztendlich nicht gelang. Eine klare Niederlage beendete alle Träume auf das Weiterkommen.

Team 2 spielte in der Gruppe D und hatte alle gegnerischen Mannschaften mehr als fest im Griff.
Im Spiel 1 warteten die mitgereisten Fans sehr lange auf das erste Erfolgserlebnis, da eine Vielzahl an Möglichkeiten ungenutzt blieb und die Eingewöhnung auf die Verhältnisse etwas andauerte.
Aber was nach dem ersten Tor folgte, war eine Demonstration Sondergleichen. Die Sambakicker aus dem mittleren Emsland streichelten fortan das Spielgerät mit einer göttlichen Hingabe, was sich auch auf dem Ergebnistableau wiederspiegelte.
Alle Spiele wurden mehr als deutlich entschieden und zu guter Letzt standen 5 Siege mit einem Torverhältnis von 34-3 in der Abschlusstabelle. Im Endeffekt sind wir froh darüber, dass die Chancenauswertung teilweise der Spielfreude zum Opfer gefallen ist.  

Als nach dem Turnier ein Gläschen Hopfenschorle in der Stadionkneipe genossen wurde, gab es dann auch keine zwei Meinungen zum weiteren Turnierverlauf und viele Komplimente von unseren Mitstreitern.
Wir müssen jetzt wohl damit leben, dass wir als absoluter Topfavorit zum Endturnier am 10.02.2018 fahren und nehmen diese Rolle auch gerne an, sofern wir in dieser Zusammenstellung zusammen bleiben.

Zum Abschluss sei noch gesagt, dass wir uns vor dem Turnier im Falle eines doppelten Erfolges bereits einig waren, nur mit einer Mannschaft zum Endturnier fahren zu wollen, da einige „Gegenveranstaltungen“ wie z. B. Karneval an dem Endrundentermin stattfinden.

Somit haben wir unsere selbst gesetzten Ziele erreicht und hoffen auf einen weiterhin Firmencup 2018 2
erfolgreichen Turnierverlauf. Am Ende entscheidet sicherlich die Tagesform…

Beste Grüße,

das Trainerteam

Udo Perk & Klaus Lauenroth

.

 

 

 


 

 


 

 



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok